Zum Hauptinhalt springen

Das sind die Brennpunkte des Berner Gewerbes

Konkurrenz durch halbstaatliche Konzerne, Behördendschungel, Verkehr, Ungleichbehandlung: Die Berner Gewerbler hadern mit den Rahmenbedingungen.

Behördendschungel: Das Einholen von Bewilligungen ist für kleine Betriebe, wie die Bäckerei Aegerter, oft mühsam.
Behördendschungel: Das Einholen von Bewilligungen ist für kleine Betriebe, wie die Bäckerei Aegerter, oft mühsam.
R. Moser
Der Staat als Konkurrent: Halbstaatliche Betriebe, wie die BKW, drängen vermehrt in private Gefilde vor.
Der Staat als Konkurrent: Halbstaatliche Betriebe, wie die BKW, drängen vermehrt in private Gefilde vor.
Manu Friederich
Konfliktfeld Verkehr: Parkplätze in der Innenstadt, wie hier auf der Schützenmatte, werden immer rarer.
Konfliktfeld Verkehr: Parkplätze in der Innenstadt, wie hier auf der Schützenmatte, werden immer rarer.
SUL
1 / 4

3,5 von 10 möglichen Punkten: So desaströs beurteilen die 409 Stadtberner Betriebe, die an der Umfrage der gewerbenahen Organisationen Bern City und Fokus Bern teilgenommen haben, die städtischen Behörden. Mit 4,5 Punkten schlossen die kantonalen Amtsstellen nur minim besser ab.

Es sind Noten, die es schwierig machen, einfach so zur Tagesordnung überzugehen. Die Frage, die sich stellt: Wieso nehmen die hiesigen Unternehmen die Behörden eher als Wirtschaftsverhinderer denn als Wirtschaftsförderer wahr? Eine Analyse der Umfrage zeigt vier offene Konflikte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.