Zum Hauptinhalt springen

Verkehrsbehinderungen wegen Notfallübung

In der Nacht auf den kommenden Donnerstag führen die Blaulichtorganisationen beim RBS-Bahnhof Bern eine grosse Notfallübung durch. Geübt wird der Einsatz bei einer Zugskollision. Die Übung führt zu Verkehrsbehinderungen rund um den Hauptbahnhof Bern.

Bleibt in der Nacht auf Donnerstag gesperrt: Die Tiefenaustrasse zwischen der Kreuzung Neubrück und dem Neufeldtunnel.
Bleibt in der Nacht auf Donnerstag gesperrt: Die Tiefenaustrasse zwischen der Kreuzung Neubrück und dem Neufeldtunnel.
Urs Baumann

So wird die Tiefenaustrasse zwischen der Kreuzung Neubrück und dem Neufeldtunnel für den Durchgangsverkehr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird über die Neubrückstrasse und den Neufeldtunnel umgeleitet, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Die Sperrung dauert von 23.30 bis zirka 3.30 Uhr. Für Berechtigte ist die Zufahrt von Bern auf der Tiefenau- und Engehaldenstrasse gewährleistet. Verkehrsbehinderungen dürfte es auch auf dem Bollwerk geben.

Über 100 Personen nehmen an der Übung teil, wie Polizeisprecher Andreas Hofmann auf Anfrage sagte. Beteiligt sind die Kantonspolizei, die Berufsfeuerwehr Bern, die Sanitätspolizei und das Care-Team des Kantons Bern. Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) stellt die Übungszüge.

SDA/asu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch