Zum Hauptinhalt springen

Vier verletzte Polizisten nach Ausschreitungen

Bei einem Einsatz auf der Schützenmatte sind vier Polizisten leicht verletzt worden. Das teilte die Kantonspolizei Bern am Sonntag mit. Nach ihren Angaben wurden die Polizisten von Wurfgegenständen getroffen.

Scharmützel auf der Schütz: Am Samstag sind bei Ausschreitungen vier Polizisten verletzt worden.
Scharmützel auf der Schütz: Am Samstag sind bei Ausschreitungen vier Polizisten verletzt worden.
Andreas Blatter

Mehrere Personen haben am Samstagabend im Bereich der Unterführung bei der Schützenmatte Container auf die Strasse geschoben. Die Schützenmattstrasse sei dadurch blockiert worden. Kurz nach Eintreffen der Polizei um 03.15 Uhr hätten Vermummte zudem damit begonnen, einen Teil der Barrikaden anzuzünden.

Die Polizei versuchte nach eigenen Angaben, den Verkehr umzuleiten. Dabei seien die Einsatzkräfte mit Flaschen, Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden. Die Polizei habe mit einem Gummischrot-Einsatz reagiert. «Durch den gezielten Mitteleinsatz gelang es, den Raum für die Aufräumarbeiten freizuhalten», schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung.

Schützenmattstrasse ganze Nacht gesperrt

Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Lorrainebrücke sowie die Neubrückstrasse auf Seite Bollwerk wurden zeitwese gesperrt. Die Schützenmattstrasse blieb für die gesamte Dauer des Einsatzes bis gegen 05.45 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Polizei schliesst nicht aus, dass nebst den vier Polizisten noch andere Personen verletzt wurden. Entsprechende Angaben lägen ihr derzeit nicht vor, heisst es im Communiqué.

SDA/sgl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch