Zum Hauptinhalt springen

Vom Anzug in die Überkleider

Überraschend wurde Thomas Iten Gemeindepräsident. Nun ist er seit 100 Tagen im Amt und hat bereits einige unkonventionelle Arbeitseinsätze hinter sich. Dass er keiner Partei angehört, hat er bisher nicht als Nachteil empfunden.

Thomas Iten: Einen Vormittag lang war er mit der Werkhofequipe unterwegs, leerte Abfallkübel und putzte Bushaltestellen.
Thomas Iten: Einen Vormittag lang war er mit der Werkhofequipe unterwegs, leerte Abfallkübel und putzte Bushaltestellen.
Susanne Keller

Eines Morgens zog Thomas Iten die Überkleider an und begleitete die Werkhofleute einen Vormittag lang auf dem Dörflichehr. Das heisst: Bushaltestellen putzen und Abfallkübel leeren. Ein anderes Mal rückte er morgens um 5.15 Uhr mit dem Winterdienst zum Schneeräumen aus. Sehr lehrreich seien diese Einsätze gewesen, sagt der Mann, der normalerweise Anzug und Krawatte trägt und am 1. Januar seinen neuen Job als Gemeindepräsident von Ostermundigen angetreten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.