Zum Hauptinhalt springen

Vom Schulhaus bleibt nur Schutt

Das Schulhaus Lätti wurde trotz grossem Widerstand letzten Sommer geschlossen. Doch kaufen wollte die beiden Holzbaracken niemand – gestern wurden sie abgerissen. Auf dem Grundstück der Gemeinde soll eine Wohnsiedlung entstehen.

In zwei Wochen wird auf dem Grundstück an der Alpenstrasse 35 in Rapperswil nichts mehr zu sehen sein. Bauarbeiter sind derzeit mit Bagger und Baumaschinen daran, die beiden Holzbaracken der Schule Lätti abzureissen. Gestern begann die Hauptarbeit: Der Rückbau wird mehrere Tage beanspruchen, bevor das Gelände komplett geräumt werden kann.

Die beiden über 20-jährigen Bauten wurden ursprünglich als Provisorien errichtet – und blieben stehen. Nach dem Entscheid der Stimmberechtigten vor zwei Jahren, die Schulen Lätti und Moosaffoltern zu schliessen, standen die Gebäude zum Verkauf. Das schmucke Bauernhaus in Moosaffoltern ging problemlos weg. «Doch an den zwei schlecht funktionierenden Elementbauten in der Lätti zeigte niemand Interesse», sagt Bauverwalter Adrian von Gunten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.