Zum Hauptinhalt springen

Von der Kunst, den perfekten Espresso zuzubereiten

Im Berner Westside dreht sich dieses Wochenende alles um Kaffee: Die Schweizer Barista Meisterschaften werden vom 27. bis 29. Januar hier durchgeführt.

Jeder Teilnehmer muss vier identische Espressi, Cappucini und vier Eigenkreationen zubereiten – innerhalb von 15 Minuten. Barista Daniel Fischer nimmt das Milchaufschäumen ernst.
Jeder Teilnehmer muss vier identische Espressi, Cappucini und vier Eigenkreationen zubereiten – innerhalb von 15 Minuten. Barista Daniel Fischer nimmt das Milchaufschäumen ernst.
Gianna Blum
Wenn er seine Werke auf die Theke stellt, erzählt der Barista der Jury von der Herkunft seines Kaffees, der Würze, der Säure, der Süsse und davon, warum er sich für diese Bohne und jene Röstung entschieden hat. Hier Barista Daniel Fischer aus Bern.
Wenn er seine Werke auf die Theke stellt, erzählt der Barista der Jury von der Herkunft seines Kaffees, der Würze, der Säure, der Süsse und davon, warum er sich für diese Bohne und jene Röstung entschieden hat. Hier Barista Daniel Fischer aus Bern.
Gianna Blum
Für die Beurteilung des Kaffees existiert ein internationales Reglement. Da nicht alle drei Tage dieselbe Jury anwesend sein kann, treffen sich die Mitglieder regelmässig, um sich abzustimmen.
Für die Beurteilung des Kaffees existiert ein internationales Reglement. Da nicht alle drei Tage dieselbe Jury anwesend sein kann, treffen sich die Mitglieder regelmässig, um sich abzustimmen.
Gianna Blum
1 / 8

Organisiert wird der Event durch die Swiss SCAE (Specialty Coffee Association of Europe). Insgesamt gibt es vier Medaillensätze zu holen. Neben den klassischen Barista-Meisterschaften messen sich die Teilnehmer in den Kategorien «Latte Art», «Coffee in Good Spirits» (mit Alkohol) und «Cup Tasting» (Degustieren). Die Sieger werden am Samstag erkoren und reisen an die Weltmeisterschaften in Kolumbien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.