Zum Hauptinhalt springen

Wahlplakate mit Post-it überklebt – APG zeigt Juso an

Die Jungsozialisten der Schweiz (Juso) haben in der Nacht auf Montag Tausende Wahlplakate mit Post-it überklebt. Auch in der Stadt Bern fand die Aktion statt. Die betroffenen Parteien kritisieren das Vorgehen. Die APG zeigt die Juso an.

David Roth, Geschäftsführer der Juso, klebt ein Post-it über das Gesicht von SVP-Kandidat Adrian Amstutz.
David Roth, Geschäftsführer der Juso, klebt ein Post-it über das Gesicht von SVP-Kandidat Adrian Amstutz.
zvg

In der ganzen Schweiz haben die Jungsozialisten der Schweiz Tausende übergrosse Post-it mit dem Slogan «Gekaufter Politik einen Denkzettel verpassen» an die Plakate der bürgerlichen Kandidaten und Parteien geklebt. Schlussendlich sollen es 10'000 Plakate sein. Die Aktion wird begleitet vom Aufkleben von 100'000 normalen Post-it mit der Aufschrift «Bescheidene Werbung – Grossartige Politik: Juso wählen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.