Zum Hauptinhalt springen

Was die Emme der Aare voraushat

Touristisch strahlt das Emmental weit über sein natürliches Einzusgebiet hinaus. Das Nachsehen haben Nachbarn wie zum Beispiel das Aaretal.

Willkommen: Das Emmental begrüsst seine Gäste schon in Oppligen im Aaretal.
Willkommen: Das Emmental begrüsst seine Gäste schon in Oppligen im Aaretal.
Iris Andermatt

«Willkommen» steht oben auf dem braunen Schild, unten machen drei Hügel mit drei Linden, drei Strässchen und dem blauen Band eines Flusses das Bild komplett. In der Mitte weist unübersehbar der vertraute Schriftzug, welche Landschaft den Autofahrern gezeigt werden soll: «Emmental».

Willkommen im Emmental hier an der Strasse, die in Oppligen nach Konolfingen und weiter ins Hügelland um Langnau abzweigt. Wenige Minuten zuvor, noch auf der Autobahn, hat an der Ausfahrt Kiesen schon ein ähnlich gestaltetes Schild den Weg ins Emmental gezeigt – doch hoppla: Liegen Kiesen und Oppligen nicht im Aaretal? Biegt die Strasse hier nicht ins Kiesental ein, von wo das Wasser ebenfalls der Aare zufliesst?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.