Zum Hauptinhalt springen

Was passiert, wenn Bern die Autos dosiert

Warum die Idee der Stadt Bern, den Verkehr im Egghölzli-Burgernziel einzudämmen bei den Nachbarn wie Muri Ängste auslöst.

Mit einem Pförtner wäre die Zufahrt in die Stadt noch länger zu als mit der heutigen Ampel: Das Ende der Thunstrasse im Egghölzli.
Mit einem Pförtner wäre die Zufahrt in die Stadt noch länger zu als mit der heutigen Ampel: Das Ende der Thunstrasse im Egghölzli.
Urs Baumann

Pförtneranlage. Das ist eine Ampel, die automatisch auf Rot springt, sobald auf der Strasse dahinter zu viele Autos unterwegs sind. Seit Jahr und Tag steht ein derartiges Signal am Eingang von Wabern und sorgt dafür, dass das zu Köniz gehörende Quartier im Süden von Bern in den Spitzenstunden nicht im Verkehr ertrinkt. Dafür bildet sich eine Kolonne zurück auf die Umfahrung Kehrsatz, doch weil direkt an dieser Strasse kaum Häuser stehen, stört der Stau niemanden. Zumal er sich jeweils rasch wieder verflüchtigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.