Zum Hauptinhalt springen

Weg auf neuem Aaredamm eröffnet

Der neue Fussweg über den Aaredamm im Selhofen Zopfen ist ab Samstag offen. Er wurde im vergangenen Winter verlegt.

Kahlschlag: Von der Wehrliau in Muri geht der Blick neuerdings ungehindert zum Flughafen und zum Belpberg. Die Bäume sind weg  – die grüne Fischerhütte ist es mittlerweile auch.
Kahlschlag: Von der Wehrliau in Muri geht der Blick neuerdings ungehindert zum Flughafen und zum Belpberg. Die Bäume sind weg – die grüne Fischerhütte ist es mittlerweile auch.
Urs Baumann
Übersichtsplan zu den Baumassnahmen.
Übersichtsplan zu den Baumassnahmen.
zvg
So sah es vor den Baumassnahmen aus.
So sah es vor den Baumassnahmen aus.
Urs Baumann
1 / 5

Ab Samstag, 18. Juli, ist der Fussweg über den neuen Aaredamm im Selhofen Zopfen offen, teilt der Kanton in einer Mitteilung mit. Damit wird die seit Herbst 2014 bestehende Wegumleitung zwischen der Auguetbrücke und der Gürbemündung aufgehoben. Der Weg führt ab der Auguetbrücke wieder entlang der Aare und danach über den neuen Damm durch den Selhofen Zopfen.

Der Damm wurde im Rahmen des Projekts im vergangenen Winter landeinwärts verlegt. Dadurch kann sich die Aare bei hohem Wasserstand im Selhofen Zopfen ausbreiten und so das Auengebiet revitalisieren. Gleichzeitig wurde der Hochwasserschutz verbessert. Das Projekt sei sowohl bezüglich Kosten wie Termine auf Kurs, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Projektabschluss ist im November 2015 vorgesehen.

Nagelprobe bereits bestanden

Auslöser für das Projekt im Selhofen Zopfen waren die Hochwasserschäden von 1999 und 2005. Bei ersterem musste der Flughafen Bern-Belp seinen Betrieb während Tagen einstellen. Die Bauarbeiten für den Hochwasserschutz und die Auenrevitalisierung starteten im April 2014. Anfang Mai 2015 konnte festgestellt werden, dass das neue Gewässersystem funktioniert. Der Aarepegel war zu diesem Zeitpunkt aufgrund hoher Niederschläge nahe der Schadensgrenze. Das Auengebiet wurde dabei überströmt, gleichzeitig hielten die neuen Dämme dicht.

Nach der Wegeröffnung stehen diverse Rückbauarbeiten an. Zudem werden im Bereich des heutigen Installationsplatzes Amphibienteiche ausgehoben. Der Hochwasserschutz Selhofen Zopfen ist Teil des Gesamtprojekts Hochwasserschutz und Auenrevitalisierung Aare/Gürbemündung. Das Projekt umfasst auch den Hochwasserschutz in Muri, welcher in den Jahren 2012/13 umgesetzt wurde. Der Kostenrahmen für das Gesamtprojekt beträgt 21,4 Millionen Franken. Das Projekt wird vom Kanton Bern als Bauherr, zusammen mit den beteiligten Gemeinden Belp, Kehrsatz, Köniz und Muri b. Bern realisiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch