Zum Hauptinhalt springen

Weniger Fluglärm

Wenn Flugzeuge Bern-Belp künftig Richtung Münsingen verlassen, drehen sie früher ab. Der Fluglärm dürfte weniger werden.

Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Flughafen Belpmoos – die Idylle auf dem Bild ist trügerisch: Die Flughafenbetreiber und die Fluggesellschaft Skywork streiten über die neue Anflugroute von Süden her. (22.06.2015)
Urs Baumann
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Flughafendirektor Mathias Häberli steht voll hinter dem Südanflug von Bern-Belp und befürwortet die Ausbaupläne. Häberli kritisiert die Aussagen von Skywork-Chef Inäbnit als «nicht loyal».
Urs Baumann
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl  der Südanflüge zu erhöhen.
Auch in der Region Thun und im Aaretal formiert sich der Widerstand gegen die Pläne, die Zahl der Südanflüge zu erhöhen.
Urs Baumann
1 / 16

Der Flughafen Bern-Belp ändert das Abflugverfahren für die Piste 14 Richtung Süden. Die Flugzeuge drehen künftig rund 800 Meter früher ab als bisher. Damit vermeiden sie einen direkten Überflug des Münsinger Oberdorfs. Stattdessen führt die Route über den Schwandwald zwischen Münsingen und Rubigen. Dieses Gebiet ist deutlich weniger stark besiedelt. Das neue Regime gilt ab 21. August.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.