Zum Hauptinhalt springen

Weniger wären mehr

Nur noch sieben Gemeinderäte mit höheren Pensen und mehr Lohn sollen es sein: An einer Podiumsdiskussion blickten Vertreter von BDP, EVP und SP in die Zukunft der Gemeinde.

«Am Anfang einer Reform muss ein Problem stehen», sagt der Politologe Georg Lutz, der im Rahmen der revidierten Gemeindeordnung in Konolfingen neben Vertreter der BDP, EVP und SP an einer Podiumsdiskussion teilnahm. (Archivbild)
«Am Anfang einer Reform muss ein Problem stehen», sagt der Politologe Georg Lutz, der im Rahmen der revidierten Gemeindeordnung in Konolfingen neben Vertreter der BDP, EVP und SP an einer Podiumsdiskussion teilnahm. (Archivbild)
Peter Klaunzer, Keystone

Zurzeit gibt es in Konolfingen neun Gemeinderäte. Würden sieben genügen? Oder gar nur fünf? Vor dem Mitwirkungsverfahren zur revidierten Gemeindeordnung lud das Freie Forum zu einer Diskussion über das Thema ein. Bereits im Vorfeld hat die Veranstaltung für Aufmerksamkeit gesorgt. Zwar waren alle Parteien eingeladen, FDP und SVP hatten aber abgesagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.