Weyermannshaus: Gewerbeverband gegen Umnutzung

Bern

Der Gewerbeverband KMU Stadt Bern wehrt sich gegen die Umnutzung des Gewerbeareals Weyermannshaus-West in ein «urbanes Stadtgebiet» mit hohem Wohnanteil.

hero image

Der Gewerbeverband KMU Stadt Bern lehnt die Umnutzung des Areals Weyermannshaus West ab. Die Verdrängung von Industrie und Gewerbe aus der Stadt müsse endlich gestoppt werden, schreibt der Verband in seiner Stellungnahme im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung.

Der Berner Gemeinderat möchte das Areal vom Gewerbegebiet in ein «urbanes Stadtgebiet» mit hohem Wohnanteil wandeln. Dagegen wehrt sich der Gewerbeverband. Schon heute gebe es auf dem Gemeindegebiet zu wenig Platz für Industrie und Gewerbe. Mit der geplanten Umnutzung im Weyermannshaus würde die Situation erheblich verschärft. Eines der letzten dafür optimal geeigneten Gebiete würden der Wirtschaft entzogen. Die Planung widerspreche sowohl dem kantonalen Grundkonzept der Entwicklungsschwerpunkte als auch dem Stadtentwicklungskonzept STEK 2016.

Die Vorlage sei auch aus formellen Gründen abzulehnen: Es fehlten Unterlagen, Begriffe seien nicht definiert und einzelne Regelungen in den Überbauungsvorschriften seien zu wenig konkret.

Der Gemeinderat hatte die Vorlage Anfang Juli in die öffentliche Mitwirkung geschickt. Sie dauert bis 4. September.

sih/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt