Zum Hauptinhalt springen

Wie Insekten mit dem Klima kämpfen

Schmetterlingsspezialist Hans-Peter Wymann erzählt am 4. September im Naturhistorischen Museum über die Auswirkungen des Klimawandels auf Insekten.

Schmetterlingsspezialist Hans-Peter Wymann referiert am 4. September im Naturhistorischen Museum.
Schmetterlingsspezialist Hans-Peter Wymann referiert am 4. September im Naturhistorischen Museum.
Adrian Moser

Der Klimawandel hat grosse Auswirkungen auf Insekten. Während einige verschwinden, passen sich andere an oder tauchen gar neu auf. Der Karstweissling, eine Tagfalterart, war etwa bis vor wenigen Jahren nur südlich der Alpen zu finden. Mittlerweile, mit den heissen Sommern ab 2001, dehnt sich sein Lebensraum bis nach Holland aus.

Im Naturhistorischen Museum erzählt Schmetterlingsspezialist Hans-Peter Wymann am 4. September um 18 Uhr und am 5. September um 12.15 Uhr von solchen Phänomenen. Die Plätze sind beschränkt, eine Anmeldung über die Website des Naturhistorischen Museums ist nötig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch