Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind nicht von Kästli abhängig»

Laut der kantonalen Baudirektion baut die ­Firma Kästli in Rubigen ohne Bewilligung Kies ab. Gemeindepräsident Renato Krähenbühl und ­Gemeinderat Hans Schweri äussern sich zum Entscheid.

Fühlen sich nicht als Goliath: BDP-Gemeindepräsident Renato Krähenbühl (l.) und SP-Gemeinderat Hans Schweri.
Fühlen sich nicht als Goliath: BDP-Gemeindepräsident Renato Krähenbühl (l.) und SP-Gemeinderat Hans Schweri.
Andreas Blatter

Sie werden den Entscheid des Kantons nicht anfechten. Warum nicht?Hans Schweri:Das ist nicht so einfach. Wir sind die Vorinstanz. Wir müssten an dem Verfahren etwas auszusetzen haben.

An Ihrer Einschätzung hat sich aber nichts geändert: Kästli baut nicht illegal Kies ab?Schweri: Ja. Wir waren erstaunt über das Urteil. Wir kamen zum Schluss, dass die grundlegenden Bewilligungen vorhanden sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.