ABO+

«Wo endet der religiöse Eifer, wo beginnt der Wahn?»

Das Regionalgericht hat einen Vater wegen Kindesentführung verurteilt. Er wollte mit seinen zwei kleinen Kindern in die Türkei reisen – womöglich in den Jihad.

Das Gericht sagte es bei der Urteilseröffnung deutlich: «So stellt man sich keine Ferienreise vor, bei der man etwas Schönes erleben wolle.»

Das Gericht sagte es bei der Urteilseröffnung deutlich: «So stellt man sich keine Ferienreise vor, bei der man etwas Schönes erleben wolle.»

(Bild: Keystone)

Hans Ulrich Schaad

Eine Ferienreise? Mit zwei Kindern im Vorschulalter? Zu einem Onkel in Gaziantep, einer süd­türkischen Stadt nahe dem syrischen Kriegsgebiet? Und dann weiter nach Bosnien? Ohne konkretes Rückreisedatum und ohne -tickets? Was wusste die Mutter von den Reiseplänen?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt