Zum Hauptinhalt springen

Woher Berns Ausländer stammen – und wo sie wohnen

Ghettos gibt es in Bern keine. Und doch bevorzugen Ausländergruppen je nach Nationalität ganz unterschiedliche Stadtquartiere. Wer wo landet, darüber entscheiden vor allem Einkommen, Wohnungsmarkt und Lebensstil.

Bern ist eine Vielvölkerstadt. Ein Viertel der Stadtbevölkerung besitzt keinen Schweizer Pass; 34375 Ausländer waren es im letzten Jahr. Jeder vierte stammt aus Südeuropa, namentlich aus Italien, Spanien oder Portugal. Jeder fünfte aus Deutschland und etwa jeder achte aus einem Land Ex-Jugoslawiens. Alle anderen Nationalitäten machen nur einen geringen Teil der ausländischen Stadtbevölkerung aus. So weit das Bild, das sich aus den Zahlen der Stadt und des Bundesamts für Statistik für Bern ergibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.