Zentrum für Präzisionsmedizin in Bern gegründet

Bern

Die Universität Bern und die Insel Gruppe haben in Bern ein Zentrum zur Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsmethoden eröffnet.

Mit dem Bern Center for Precision Medicine (BCPM) werden Synergien genutzt und der Medizinalstandort Bern gestärkt.

Mit dem Bern Center for Precision Medicine (BCPM) werden Synergien genutzt und der Medizinalstandort Bern gestärkt.

(Bild: Twitter/@unibern)

Im Januar hat in Bern das «Bern Center for Precision Medicine» seinen Betrieb aufgenommen. Das ist ein von Universität Bern und Berner Insel-Gruppe gemeinsam gegründetes Zentrum für Präzisionsmedizin.

Die beiden Partner wollen mit dem Zentrum neue Medikamente und Methoden entwickeln, die Qualität der Behandlungen für Patienten erhöhen und durch effizientere Therapien das Gesundheitssystem entlasten. Das teilten sie am Mittwoch mit.

Zudem soll das Zentrum im In- und Ausland die Position der Uni Bern und des Inselspitals auf dem Gebiet der Präzisionsmedizin stärken. Präzisionsmedizin sei am Berner Inselspital heute schon Realität, schreiben die beiden Gründerinstitutionen.

An die Einrichtung des Zentrums leistet der Kanton Bern einen einmaligen Zusatz zum Staatsbeitrag 2019 von drei Millionen Franken.

Das neue Zentrum wird nicht in einem neuen Gebäude eingerichtet, sondern ist eine Koordinationsplattform – wie etwa das universitäre Oeschger-Zentrum für Klimaforschung. Es finanziert sich aus Mitteln der Universität, der Insel-Gruppe sowie aus Eigen- und Drittmitteln.

Leiter des Zentrums ist Mark A. Rubin. Am 20. Mai wird das Zentrum in Anwesenheit von Erziehungsdirektorin Christine Häsler offiziell eröffnet.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt