Zum Hauptinhalt springen

Zollikofen mit ausgeglichener Gemeinderechnung

Die Gemeinde Zollikofen präsentiert für das vergangene Jahr eine ausgeglichene Gemeinderechnung. Budgetiert war ursprünglich ein Defizit von 850'000 Franken.

Zollikofen hat 2016 ein ausgeglichenes Budget.
Zollikofen hat 2016 ein ausgeglichenes Budget.
Andreas Blatter

Die Erfolgsrechnung des allgemeinen Gemeindehaushalts schloss Ende Jahr sogar mit einem Ertragsüberschuss von 1,07 Millionen Franken, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte. Nach der Verbuchung der zwingend vorzunehmenden zusätzlichen Abschreibungen resultierte die schwarze Null.

Dass die Gemeinderechnung besser abschnitt als erwartet, hatte vor allem mit einer Grundstückneubewertung zu tun. Sie brachte der Gemeinde 790'000 Franken ein, wie aus einer Mitteilung vom Dienstag hervorgeht.

Dazu kamen Buchgewinne aus Grundstückverkäufen von rund 110'000 Franken. Ende 2016 wurde zudem die Spezialfinanzierung Gas aufgelöst und der Restsaldo von rund 130'000 Franken dem allgemeinen Haushalt zugeführt.

Der Gesamtsteuerertrag lag 0,4 Prozent über den budgetierten Werten. Mehrerträge gab es insbesondere bei den juristischen Personen. Bei den natürlichen Personen lagen die Steuererträge unter Budget.

In den Finanz- und Lastenausgleich zahlte Zollikofen rund 110'000 Franken weniger als erwartet. Dies geht auf die durchschnittlich geringeren Steuererträge der Vorjahre zurück. Höhere Ausgaben waren bei den Verbundaufgaben wie Lehrerlöhne und Sozialhilfe zu verzeichnen.

Die Gemeinde tätigte 2016 Nettoinvestitionen von 2,88 Millionen Franken, die sie grösstenteils selbst finanzierte. Das ist weniger als die ursprünglich geplanten Investitionen von 7,55 Millionen Franken.

Entgegen der Planung musste die Gemeinde keine mittel- und langfristigen Schulden aufnehmen. Hingegen weist der Finanzhaushalt einen kurzfristigen Überbrückungskredit von 5 Millionen Franken aus, um die Liquidität zu sichern.

SDA/cla

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch