Zu eng für die Grossen?

Bern

Der Leist befürchtet, dass es in der unteren Berner Altstadt wegen der verlängerten Öffnungszeiten künftig nur noch Tourismusshops und grosse Detailhändler geben wird. Migros und Coop zeigen sich jedoch unkonkret und zurückhaltend.

Die untere Altstadt in Bern: Bald ohne Quartierläden?

Die untere Altstadt in Bern: Bald ohne Quartierläden?

(Bild: Adriana Bella)

Rahel Guggisberg

Längere Öffnungszeiten in der unteren Altstadt, das kommt bei vielen nicht gut an. Die Präsidentin der Vereinigten Altstadtleiste, Stefanie Anliker, befürchtet, dass die ansässigen Geschäfte in der unteren Altstadt massiv unter Druck geraten könnten. Die Mieten könnten steigen, kleinere Betriebe könnten sich den Standort in der unteren Altstadt nicht mehr leisten, befürchtet sie .

Zudem würden die kleineren Betreibe mit drei oder weniger Mitarbeitern von den verlängerten Öffnungszeiten sowieso nicht profitieren. «Der einzigartige Branchenmix wird durch längere Öffnungszeiten gefährdet», so Anliker. Dann könnte die untere Altstadt bald nur noch aus Tourismusshops und den grossen Detailhändlern bestehen, die so vom Sonntagsverkauf profitieren wollen.

«Kaum gross genug»

Doch sind die grossen Detailhändler überhaupt an der unteren Altstadt interessiert? Bei Coop gibt man sich allgemein. Konzernsprecherin Désirée Schmid sagt lediglich: «Coop prüft laufend alle Möglichkeiten.» Auch Migros Aare lässt sich nicht in die Karten blicken: «Wir sind grundsätzlich immer an Standorten interessiert, an denen wir von erweiterten Ladenöffnungszeiten profitieren können», sagt Migros-Sprecher Reto Wüthrich.

Wenn sich in der unteren Altstadt konkret eine Möglichkeit ergebe, dann würde man dies prüfen. Das hänge aber in erster Linie vom Kundenbedürfnis ab. In der unteren Altstadt sei es allerdings erschwerend, «dass es wohl kaum Flächen gibt, die für die Migros gross genug sind», so Wüthrich.

Länger offen via Kanton

Die untere Altstadt von Bern soll künftig als Tourismusgebiet anerkannt werden. Der Grosse Rat überwies diese Woche eine entsprechende Motion von Adrian Haas (FDP). Die Geschäfte in der unteren Altstadt könnten also künftig die ganze Woche von 6.30 Uhr bis 22 Uhr offenbleiben.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt