Zum Hauptinhalt springen

Zugreisende halten nicht vor roter Ampel

Seit Montagmorgen leuchten im Bahnhof Bern Ampelbögen über dem Perron 3 und 4. Einfluss auf das Gehverhalten der Passanten hat die Aktion bisher offensichtlich noch nicht.

Die Fussgängerampeln, die die SBB am Bahnhof Bern testet scheinen bisher noch keinen sichtbaren Einfluss auf das Verhalten des Passanten zu haben.

Seit Montagmorgen testet die SBB die neuen Fussgängerampeln im Bahnhof Bern. Beim Perron 3 und 4 leuchten nun rote und grüne Torbögen rund um Treppenaufgang und Rampe. Das System soll die Fussgängerströme zu den Stosszeiten lenken und den Reisenden das Durchkommen erleichtern.

Jeweils am Morgen ab 6 und am Abend ab 16 Uhr leuchten die Torbögen nach der Ankunft eines Zuges für 90 bis 120 Sekunden. Während dieser Zeit sollen Reisende in der Unterführung die Treppe nicht nutzen, diese bleibt nur für Ankommende offen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.