Zum Hauptinhalt springen

Zugunfall: «Hier gehen jeden Tag Leute über die Gleise»

Am Montag wurden in Bümpliz zwei Personen von einem Zug erfasst und getötet. Täglich würden Zugpassagiere die Gleise beim Bahnhof Bümpliz-Süd überschreiten. Das sagt ein Anwohner.

Am Montagabend (16. Dezember) kam es im Bahnhof Bümpliz Süd zu einem tragischen Unglück.
Am Montagabend (16. Dezember) kam es im Bahnhof Bümpliz Süd zu einem tragischen Unglück.
Felix Brodmann, newspictures
Kurz nach 20 Uhr versuchten ein Mann und eine Frau die Gleise zu überqueren.
Kurz nach 20 Uhr versuchten ein Mann und eine Frau die Gleise zu überqueren.
Urs Baumann
Die Kantonspolizei Bern und die Bahnunternehmen erinnern daran, dass das Überqueren von Geleisen an Bahnhöfen höchst gefährlich und verboten ist.
Die Kantonspolizei Bern und die Bahnunternehmen erinnern daran, dass das Überqueren von Geleisen an Bahnhöfen höchst gefährlich und verboten ist.
Felix Brodmann, newspictures
1 / 5

Es ist jeden Tag das Gleiche. Um ein paar Sekunden schneller zu sein, wählen viele Zugpassagiere in Bümpliz-Süd den Weg über die Gleise statt durch die Unterführung. Dies beschreibt ein Anwohner gegenüber der «Berner Zeitung». «Es kam schon mehrmals zu gefährlichen Szenen», sagt er. Besonders bei Intercity-Zügen werde es heikel. «Wenn noch ein anderer Zug im Bahnhof ist, hört man den Schnellzug erst, wenn er vorbeirauscht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.