Zwei Stadträtinnen treten zurück

Bern

Nach nur drei Monaten in der laufenden Legislatur treten am Donnerstagabend gleich zwei Parlamentarierinnen zurück: Béatrice Wertli (CVP) und Judith Gasser (GB).

Mit Béatrice Wertli (CVP) wird auch Judith Gasser (GB) aus dem Stadtrat zurücktreten.

Mit Béatrice Wertli (CVP) wird auch Judith Gasser (GB) aus dem Stadtrat zurücktreten.

(Bild: zvg)

Wenige Monate nach den Wahlen von Ende November 2012 verlassen zwei Stadträtinnen das Stadtparlament. In der CVP macht Béatrice Wertli Platz für Parteipräsident Michael Daphinoff. Der Rechtsanwalt will Schwerpunkte setzen bei der Familien-, Wirtschafts- und Sicherheitspolitik. Als Grund für ihren Rücktritt gibt Béatrice Wertli (seit 2008 im Stadtrat) die berufliche Belastung an.

Seit Anfang Jahr arbeitet sie als Generalsekretärin der CVP. In dieser Funktion sei sie oft abends in der ganzen Schweiz unterwegs. «Das Sitzungsregime des Stadtrates macht Beruf, Familie und städtische Politik schwer vereinbar», schreibt sie in einer Mitteilung.

Das Grüne Bündnis verliert Stadträtin Judith Gasser, die seit Mai 2010 im Stadtrat sitzt und vor allem bei ökologischen Themen in Erscheinung trat. Gassers Nachfolgerin ist die 29-jährige Medienwissenschaftlerin Regula Tschanz. Sie arbeitet als Geschäftsführerin der Grünen Kanton Bern. Zuletzt war sie als Kampagnenleiterin für die Initiative «Bern erneuerbar» tätig. Im Stadtrat will sie sich in den Bereichen Veloverkehr, Umwelt und Energie betätigen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt