Zum Hauptinhalt springen

Berner Duo und Frauen-Mehr

Freude herrscht im Kanton und bei den Frauen: Die Berner stellen erstmals zwei Bundesräte. Und die Frauen die Ratsmehrheit!

In der ersten Wahlrunde wurde gestern Simonetta Sommaruga (SP) mit 159 Stimmen im vierten Wahlgang als Nachfolgerin von Moritz Leuenberger gewählt. In der zweiten Runde eroberte Johann Schneider-Ammann (FDP) mit 144 Stimmen im fünften Wahlgang den Sitz von Hans-Rudolf Merz. Jean-Francois Rime (SVP) schaffte es überraschend zweimal in die Finalrunde, wo er mit 81 bzw. 93 Stimmen auf der Strecke blieb. Jacqueline Fehr (SP) verpasste die SP-Schlussrunde um 7, Karin Keller-Sutter jene bei der FDP-Ersatzwahl gar nur um 2 Stimmen. Die grüne Kandidatin Brigit Wyss war chancenlos. Mit der Wahl von Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann kommt der Kanton Bern erstmals zu einer Doppelvertretung im Bundesrat, was zuvor nur der Kanton Zürich geschafft hatte. Vierzig Jahre nach der Einführung des Frauenstimmrechts wird die Schweiz erstmals in ihrer Geschichte von einer vierköpfigen Frauenmehrheit regiert. gx Seiten 2 bis 7+21 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch