Zum Hauptinhalt springen

Besonderer Zehnkampf

Die Schüler des Schulzentrums Längenstein Spiez absolvierten am Sporttag einen Klassen-Zehnkampf der speziellen Art.

Im Zehnkampf des Längensteins spielte für einmal nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit eine Rolle, nein, auch Geschick war gefragt, und etwas Glück musste für den Sieg in Anspruch genommen werden. Jede Klasse stellte ein oder zwei Teams mit neun bis elf Mitgliedern. Während in der Badi im Turmspringen und im Hindernisschwimmen eher sportliche Fähigkeiten gefragt waren, brauchte es beim Jassen im Längenstein auch etwas Kartenglück. Auf dem Gelände des AC-Zentrums war beim Frisbee-Golf, dem Slalom mit den Rollerblades oder beim Veloparcours vor allem Geschick gefragt. Wer nicht in einer der zehn Disziplinen zum Einsatz gelangte, bildete eine Fangruppe, welche um 11 Uhr ihre einstudierte Choreografie vorführen konnte. Eine Jury bewertete jede Vorführung. Auch dieses Resultat wurde in die Bewertung des Zehnkampfes aufgenommen. Die Ältesten triumphierten Die Rangliste nach den ersten neun Disziplinen bestimmte die Reihenfolge und den Vorsprung im abschliessenden Lauf. Das erste Team der Klasse 8d konnte als Erste mit zehn Sekunden Vorsprung auf die 9b und 20 Sekunden auf die 9g auf die Laufstrecke. Bereits auf der Knabenstrecke büssten sie ihren Vorsprung ein und wurden von den beiden neunten Klassen überholt. Diese beiden Klassen machten dann in einem spannenden Finish den Sieg unter sich aus. Die Klasse 9b hatte dabei am Schluss die Nase vorne. Wie jedes Jahr bildeten die Neuntklässler ein Team, das gegen die Lehrer einen Fussballmatch austrug. Die Lehrer siegten knapp 3:2. mgt >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch