Zum Hauptinhalt springen

Biblische Frauen auf der Bühne

Spiez«Die Bibel als Thea-ter»: Mit dem Solostück von

Am Sonntag gelangte in der katholischen Kirche unter dem Patronat der Kirchlichen Arbeitsgemeinschaft Spiez (KAS) ein spezielles Stück zur Aufführung: Das Werk «Ihre Hände auf der Schwelle» von Henriette Cejpek und Shimon Levy. Sie ist Schauspielerin am Stadttheater Bern, er Professor für Theaterwissenschaft, Autor, Regisseur und Übersetzer in Tel Aviv. Namenlos und misshandelt Der Anlass begann mit einer persönlichen Begrüssung der Teilnehmer durch die Schauspielerin Henriette Cejpek. Zum Auftakt der Aufführung begab man sich ins Foyer der Kirche und lauschte dem hebräischen Text von Ezechiel 37,1–10 – der Bibelstelle, wo über den Totengebeinen Leben und Odem ausgesprochen wurde. Zurück im Kirchenraum, folgtenverschiedene Lesungen und Darbietungen von Texten, welche mehrheitlich die verschiedensten Frauengestalten aus dem Alten Testament zum Inhalt hatten. Teilweise namenlose, gering geachtete und misshandelte Frauen wie die Nebenfrau des Leviten in Gibea. Oder die Frau, die Saul weissagte. Aber auch kluge, sowohl demütige wie mutige und entschlossene Frauen wie Yael, welche den feindlichen Heerführer Sisera erschlug. Oder Rut, die Urgrossmutter von David. Sehr viel Tiefe und Eindruck Die Texte im Solostück «Die Bibel als Theater» wurden der Luther-Übersetzung entnommen. Die einzelnen Bilder erzielten gerade durch eine sehr sparsame Bühnenausstattung sehr viel Tiefe und Eindruck. Die Spiezer Besucher kamen mit «Ihre Hände auf der Schwelle» in den Genuss einer Uraufführung, welche das Stadttheater Bern am 19. Februar 2009 in der Vidmarhalle 2 zur Premiere gebracht hatte. Der Abschluss des Anlasses in Spiez bei Wein und Brot bot Gelegenheit, im Gespräch mit der Darstellerin Henriette Cejpek das Erlebte zu besprechen und zu vertiefen.koma/sp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch