Zum Hauptinhalt springen

Bis Ende 2012 in Bern

KulturKrauchthal, Hindelbank und Bätterkinden dürfen ihren Kulturbatzen ab 2013 ins Emmental zahlen.

Deutlich entschied der Grosse Rat, dass Bätterkinden, Hindelbank und Krauchthal ihren Kulturbatzen künftig nicht mehr in der Stadt Bern abliefern müssen, sondern die Kultur im Emmental unterstützen können. Ab wann die Änderung greift, war noch unklar. Nun hat der Regierungsrat über seinen Entscheid informiert: Die drei Gemeinden werden Ende 2012 aus der Kulturförderung Bern-Mittelland entlassen. Für den Ausfall der Beiträge 2013 bis 2015 springt – «im Sinne einer einmaligen Sondermassnahme» – der Kanton Bern in die Bresche. Dass die jährlich 100000 Franken aus Bätterkinden, Hindelbank und Krauchthal ab 2013 für die hiesige Kulturförderung eingesetzt werden können, freut den Verein Region Emmental. Das zeige, dass der politische Druck gewirkt habe, schreibt er in einer Mitteilung. Damit stehe der Einführung der Regionalkonferenz Emmental nichts mehr im Wege – falls das Volk in der Abstimmung dazu Ja sage. maz>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch