Zum Hauptinhalt springen

BLS sucht Zeugen

LangenthalNach der

Bei einer zivilen Billettkontrolle zwischen Huttwil und Langenthal kam es am Montag zu einer heftigen Auseinandersetzung in der S-Bahn. Ein Schwarzfahrer wurde von vier BLS-Mitarbeitern zu Boden gedrückt und zweimal mit einem Pfeffergel im Gesicht getroffen. Damit der Fall lückenlos aufgeklärt werden kann, hofft die BLS nun auf Hinweise von Augenzeugen. Melden können sie sich via BLS-Website oder telefonisch unter der «Kundenecho»-Nummer 058 3273132. Beim Einsatz der zivilen Kontrolleure kamen auch unbeteiligte Zugfahrer in Kontakt mit dem Pfeffergel. Eines der Opfer hat sich gestern bei der BZ gemeldet. Seine Augen hätten gebrannt, und er habe an Kopfschmerzen gelitten, so der Mann aus Huttwil. Bei der BLS sind bis gestern keine Reklamationen von direkt Betroffenen ein. Die BLS will nun Klarheit schaffen und gegen den Schwarzfahrer Anzeige erstatten. Gemäss Strafgesetzbuch handle es sich hier um ein Offizialdelikt, ist Leardini überzeugt. Die Voraussetzungen dafür sind dann gegeben, wenn Gewalt oder Drohungen gegen Bahnmitarbeiter angewendet werden. Stefan Schneider>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch