Zum Hauptinhalt springen

Bluff mit Doktortitel

Militär und Bundespolizei sind jahrelang einem falschen Doktor auf den Leim gegangen. Der Hochstapler wird nun angezeigt.

Die steile Karriere des Hochstaplers Tiziano Sudaro geht jäh zu Ende. Nach einer Laufbahn beim Militärdepartement war der Generalstabs-Oberst ab November 2009 Leiter des Kommissariats IV Criminal Intelligence bei der Bundeskriminalpolizei. Als solcher führte er Untersuchungen durch zu Schwerstkriminalität wie Terrorismus und organisiertem Verbrechen. Anfang Januar dann kam bereits das Aus: Sudaro hängte seinen Job an den Nagel – aus persönlichen Gründen, wie es hiess. Dem abrupten Abgang vorausgegangen waren jedoch Recherchen des Schweizer Fernsehens SF, die ihn als falschen Doktor entlarvten. Tatsächlich hat Sudaro keine Dissertation an einer Hochschule in Barcelona geschrieben, wie er angegeben hatte. Und nicht nur das: Er hat nicht einmal das Lizenziat an der Universität Freiburg gemacht. Auch dieser Abschluss war gefälscht. Die Bundeskriminalpolizei reicht nun eine Strafanzeige gegen den Hochstapler ein. Auch das Militärdepartement muss über die Bücher. sda >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch