Bodenständige Fleischfachleute

Spiez

Am Mittwoch feierten in Spiez 25 junge Fleischfachleute ihren erfolgreichen Lehrabschluss, darunter 4 Frauen.

25 Jungmetzer feierten am Mittwoch ihren Lehrabschluss (ein Abgänger fehlte am Anlass).

25 Jungmetzer feierten am Mittwoch ihren Lehrabschluss (ein Abgänger fehlte am Anlass).

(Bild: PD)

Am Mittwoch konnten 25 junge Fleischfachleute – 21 mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis und 4 mit dem eidgenössischen Berufsattest – nach bestandener Prüfung ihre Ausweise in Empfang nehmen. Die Ausweise wurden vom Kantonalobmann Stefan Holzer vom Fleischfachverband des Kantons Bern an einer Feier im Ausbildungszentrum für die Schweizer Fleischwirtschaft in Spiez übergeben.

Alle 26 haben bestanden – einer davon konnte der Feier nicht beiwohnen. Der Beruf des Metzgers kann in drei Fachrichtungen erlernt werden: Fleischgewinnung, Verarbeitung und Veredelung. «Es gibt erfreulicherweise Lehrmeister, die sich die Mühe nehmen, im gleichen Lehrjahr zwei Lehrlinge aufs Mal auszubilden», so Stefan Holzer.

Nur der Karrierebeginn

Die weiteren Karrieremöglichkeiten sind zahlreich: verkürzte Zusatzlehre Koch/Köchin EFZ (2 Jahre), Berufsprüfung (BP) Metzger/-in, Höhere Fachprüfung (HFP) diplomierte/-r Metzgermeister/-in, diplomierte/-r Betriebswirtschafter/-in in ihrem Gewerbe. Oder sogar der Besuch der Fachhochschule: Bachelor FH in Lebensmitteltechnologie, Bachelor FH in Biotechnologie. Das könnte den einen oder die andere Jugendliche dazu bewegen, diesen abwechslungsvollen Beruf im Dienste der Ernährung zu ergreifen. (ukz)

Fleischfachleute: Patrick Brunner, Schüpfen; Pascal Bühler, Wilderswil; Sabrina Burkhard, Zollbrück; Delilah Bütikofer, Bern; Lukas Flükiger, Sarmenstorf; Patrick Friedli, Linden; Jens Hänni, Toffen; Christian Hofer, Trubschachen; Florian Hurni, Detligen (Note 5,4); Lucien Jost, Oberwangen; Jonas Koch, Konolfingen; Christoph Lädrach, Wichtrach; Jonathan Lukas Lehmann, Linden; Daniel Lüthi, Linden; Iria Maurer, Achseten (Note 5,4); Kevin Megert, Mühlethurnen; Michael Minder, Busswil; Lionel Schneider, Lützelflüh-Goldbach; Céline Schüpbach, Biembach (Note 5,7); Pascal Robin Siegenthaler, Urtenen-Schönbühl; Gian-Luca Vogt, Mürren; Roman Winter, Schwarzenbach.

Fleischfachassistenten: Cédric Aeberhard, Affoltern im Emmental; Fabio Miguel Domingues Correia, Ried bei Kerzers; Jesper Iseli, Zuzwil; Yannick Samsom Teweldeberhan, Langnau im Emmental.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt