Zum Hauptinhalt springen

Brandis ist Leader

1.-Liga-EishockeyDie

Nach drei Spieltagen sind in der 1.-Liga-Gruppe 2 erste Tendenzen erkennbar. Gut läuft es etwa für die Emmentaler Teams. Burgdorf war in den vorderen Rängen erwartet worden. Dass Brandis nach drei Runden erstmals in seiner Klubgeschichte die Tabelle anführt, ist doch eher überraschend. Das von Oliver Tschanz trainierte Team gewann auch in Thun 2:1 und hat damit noch keinen Punkt abgegeben. Die Emmentaler sind jedoch noch gegen kein Team aus der oberen Tabellenhälfte angetreten. Mit den hinteren Rängen dürfte Brandis in dieser Verfassung aber nichts zu tun haben. Stärker als in der letzten Saison präsentiert sich auch Zunzgen-Sissach, das nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Aarau ebenfalls noch ungeschlagen ist. Schlecht gelaufen ist es bis jetzt den Oberländer Teams, welche wohl in dieser Saison alle um die Playoff-Qualifikation werden kämpfen müssen. Unterseen-Interlaken hat als einzige Mannschaft aus dieser Region am Wochenende erstmals gewinnen können. Gegen Basel-Kleinhüningen gewann das Team des neuen Trainers Stefan Schneider im Penaltyschiessen 2:1. Thun und Adelboden hingegen belegen punktelos die letzten beiden Ränge.rpb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch