Zum Hauptinhalt springen

Burgdorf bleibt auch gegen Wiki ungeschlagen

1.-Liga-EishockeyBurgdorf hat auch im dritten Spiel der Saison 2011/2012 überzeugt. Gegen Wiki-Münsingen gewannen die Emmentaler in der Verlängerung verdient 4:3.

Burgdorf gegen Wiki-Münsingen war ein Spiel, das auf hohem Niveau geführt wurde und letztlich von der Mannschaft gewonnen wurde, die mehr Spielanteile besass. Die Emmentaler gewannen in der Verlängerung 4:3 und bleiben weiter ungeschlagen. Wiki hingegen musste im zweiten Spiel der Saison 2011/2012 die erste Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber hatten in der Startphase die besseren Möglichkeiten, doch nach knapp 9 Minuten lag Wiki 2:0 in Führung. Erstmals in dieser Saison lag der EHC Burgdorf mit zwei Toren im Hintertreffen. Die Emmentaler liessen sich dadurch nicht lange beirren und machten weiter Druck. 16 Sekunden vor Drittelende gelang den Einheimischen in Unterzahl der Anschlusstreffer. In der 24.Minute glichen die Burgdorfer nach einer Einzelleistung von Verteidiger Sulzberger zum 2:2 aus. Die Burgdorfer setzten die Wiki-Abwehr weiter unter Druck und standen einige Male dem Führungstreffer sehr nah. In der 34.Minute war es dann so weit. Routinier Rolf Badertscher schloss eine Kombination des vierten Sturms mit dem 3:2-Führungstreffer ab. Im letzten Drittel gelang es Wiki, die Burgdorfer Angriffe immer früher abzufangen. In der 57.Minute glich Thomas Studer zum 3:3 aus. In der Verlängerung dominierte Burgdorf klar. Nach 3 Minuten und 42 Sekunden erzielte Alain Sägesser den Siegestreffer für die Emmentaler. «Auf guten Wegen» «Das Spiel hatte schon beinahe Playoff-Charakter», meinte Stefan Schweingruber, der Trainer von Wiki-Münsingen. «Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten, Burgdorf verfügte jedoch über ein Chancenplus. Im zweiten Drittel haben wir dem Gegner zu viel Raum gegeben und so unseren Vorsprung eingebüsst.» Schweingruber sagte, dass die Partie nach zwei Wochen Pause so etwas wie ein Neustart für sein Team gewesen sei. Wiki war in der letzten Runde spielfrei, bis Mitte Oktober ist pro Woche nur ein Spieltag angesetzt. «In einem guten Spiel haben wir einen Punkt verschenkt», meinte Fritz Lanz, der Trainer von Burgdorf. «Wir hatten genügend Chancen, die Partie in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Im ersten Drittel gerieten wir in Rückstand und konnten das Spiel noch wenden. Ich denke, wir sind auf guten Wegen.» Rolf Knuchel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch