ABO+

Chance – oder Ausverkauf der Heimat?

Oberland

Ausländische Investoren interessieren sich je länger je mehr für Oberländer Hotelimmobilien. Was bedeutet das für die Einheimischen? Eine neue Studie beurteilt die Entwicklung als aussichtsreich.

Eines von vielen Beispielen: Das Hotel Krebs in Interlaken wurde an Südkoreaner verkauft – die seither viel in die Infrastruktur investierten.

Eines von vielen Beispielen: Das Hotel Krebs in Interlaken wurde an Südkoreaner verkauft – die seither viel in die Infrastruktur investierten.

(Bild: Christoph Buchs)

«Mir ist’s wohl, dass ich ein Land kenne wie die Schweiz ist. Nun geh mir’s wie’s wolle, hab ich doch immer da einen Zufluchtsort.» Mit diesem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe, datiert auf das Jahr 1775, beginnt Sophie Etterli ihre Diplomarbeit für die Höhere Fachprüfung Immobilientreuhand.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt