Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Fest kann steigen

Am 30.September wird die Stadt ihren ersten Bundesrat empfangen und feiern: mit einem Volksfest in der Marktgasse.

Er ist der 114.Bundesrat der Schweiz – und der erste aus Langenthal. Bereits um 12.30 Uhr, pünktlich zur ersten vollen Viertelstunde nach Johann Schneider-Ammanns Wahl in die Landesregierung, gratulierte die Reformierte Kirchgemeinde dem neuen Bundesrat gestern mit einem fünfminütigen Glockengeläut. Nur wenig später folgte auch schon das Communiqué aus der Stadtverwaltung: Der Gemeinderat sowie die übrigen politischen Organe der Stadt gratulierten Johann Schneider-Ammann ganz herzlich – und seine Wahl werde wie angekündigt am 30.September in Langenthal gefeiert. Risotto für alle Die öffentliche Bundesratsfeier beginnt um 16 Uhr in der Langenthaler Marktgasse, wo die offizielle Delegation aus Bern mit dem neuen Bundesrat und Regierungspräsident Philippe Perrenoud gegen 16.45 Uhr für einen kleinen Umzug und kurze Ansprachen erwartet wird. In der Marktgasse offeriert die Stadt allen Besuchern aus dem ganzen Verwaltungskreis Oberaargau gratis Risotto, Wurst und ein Getränk. Für musikalische Unterhaltung sorgen am Abend der Tambourenverein Langenthal, der Feuerwehr-Kommandanten-Chor Oberaargau, die Oberaargauer Brass Band sowie die Formation Pflanzplätz. Festakt auf Grossleinwand Nur für geladene Gäste indes ist die Feier mit Bankett in der Markthalle. Auch am dort stattfindenden offiziellen Festakt sollen aber alle teilhaben können: Dieser wird in zwei Teilen (18 Uhr und 21.20 Uhr) in der Marktgasse auf Grossleinwänden übertragen. Nach dem Festakt wird sich gegen 22 Uhr dann auch Johann Schneider-Ammann selber noch unters Festvolk in der Marktgasse mischen. pd/khl >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch