Zum Hauptinhalt springen

Das Regenwasser wird ab 2012 gebührenpflichtig

ZWEISIMMEN Der Sauberwasseranteil der ARA Obersimmental ist zu hoch und muss reduziert werden. In Zweisimmen wird nun

Durch das Eidgenössische und das kantonale Gewässerschutz-Gesetz (1996) und deren Verordnungen wurden die Gemeinden unter anderem auch in der Abwasserentsorgung in die Pflicht genommen. Generelle Entwässerungspläne (GEP) sollen auf Gemeindeebene als Grundlagen der Abwasserentsorgung und des Gewässerschutzes dienen. Im ganzen Gemeindegebiet von Zweisimmen ist der Sauberwasseranteil, der über die Kanalisa-tion der ARA Obersimmental zufliesst, zu hoch. Der Meteorwasseranteil muss unter anderem mit Massnahmen zur Versickerung, aber auch aus Kostengründen reduziert werden. Für zehn Liter Fremdwasser pro Sekunde fallen im Jahr 140000 Franken Reinigungskosten an. Klarheit schaffen Die Ankündigung im Sommer, dass die Gemeinde ab 2012 Regenwassergebühren einführt und dazu eine Selbstdeklaration von Dachflächen, Hauszufahrten und Vorplätzen verlangte, führte zu Verunsicherung. An der öffentlichen Information versuchten Gemeinderat Tobias König (Bereich Infrastruktur), Bauinspektor Theo Bachmann und Gemeindeschreiber Urs Mathis Klarheit zu schaffen. Die gegen 40 Interessierten werden sich nun die fehlende Versickerungskarte für den jeweiligen Gebäudestandort auf dem Bauamt zeigen lassen. Möglichkeit zur Versickerung Meteorwasser kann im Gemeindegebiet von Zweisimmen nicht überall versickert werden. Trotzdem reduziert eine konsequente Versickerung des Regenwassers den Abwasseranfall um 500 Liter pro Sekunde im Einzugsgebiet des Dorfes. Bei Neu- und Umbauten ist eine Versickerung zwingend. Bestehende Gebäude können – wo die Möglichkeit besteht – ihren Sauberwasseranteil in ein öffentliches Gewässer ableiten. Andere haben, mit einer fünfjährigen Frist, Massnahmen zur Versickerung zu treffen. Durch eine Kostenumverteilung wird Regenwasser von über die Mischwasserkanalisation entwässerten Dach- und Vorplatzflächen ab 2012 wiederkehrend mit 1.60 Franken pro Quadratmeter und Jahr gebührenpflichtig. Mit den GEP ergab sich aus dem Ist-Zustand ein zwingender Handlungsbedarf und daraus kostenpflichtige Massnahmen. Der Gemeinderat verabschiedete das entsprechende Abwasserentsorgungsreglement am 1.November. Der entsprechende Gebührenrahmen wird durch die Gemeindeversammlung festgelegt. Das angepasste Abwasser-entsorgungsreglement unterliegt dem fakultativen Referendum. Das Referendum kann bis zum 5.Dezember mit mindestens 50 gültigen Unterschriften eingereicht werden. Fritz Leuzinger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch