Zum Hauptinhalt springen

Den Juraplatz im Sucher

Der Bieler Fotograf Enrique Muñoz García hat dokumentiert, wie der Juraplatz ein neues Gesicht erhält. Morgen ist die Vernissage.

Mitte des 19.Jahrhunderts startete hier die Pferdepost in alle Richtungen: Der Bieler Juraplatz war der Handelsknotenpunkt von Biel. Im Hotel du Jura übernachteten Promis wie der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen. Seit 1991 ist die Caritas im geschichtsträchtigen Haus eingemietet. Fotos und antike Karten Die Jahre haben am denkmalgeschützten Gebäude ihre Spuren hinterlassen. Eine Sanierung im grossen Stil wurde nötig: Die Arbeiten dauerten von Mai bis September dieses Jahres. Der Bieler Fotograf Enrique Muñoz García hat diesen Prozess begleitet: Eine Dokumentation von rund 120 Fotos zeigt, wie Bauarbeiter die alten Gemäuer in neuem Glanz erstrahlen lassen. Zeigt die Baustelle am Juraplatz von einer beinahe intimen Seite. «K-Objekt» (Kantonales Objekt) heisst das Projekt des 1969 in Chile geborenen Fotografen. An K-Objekten darf nicht ohne Einwilligung der Denkmalpflege gebaut werden. Für die Ausstellung bei der Bushaltestelle Juraplatz hat Enrique Muñoz García aus seinen Fotos, antiken Postkarten und Plänen der zuständigen Architekten eine Installation gemacht. Morgen Samstag laden die Caritas und der Fotograf zum Tag der offenen Tür. Die Bieler Historikerin Margrit Wick-Werder wird vor Ort sein. kleSa, 23.10., 9?12 Uhr, Juraplatz Biel/Untergasse 47. Die Ausstellung «K-Objekt» im Kiosk Juraplatz ist bis 30.11. geöffnet. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch