Zum Hauptinhalt springen

Der FC Spiez überrascht

fussballSpiez hat in der 2.Liga interregional Romontois auswärts 4:1 besiegt.

Die Einheimischen wurden vom druckvollen Angriffsspiel der Spiezer offensichtlich überrascht. Bereits mit dem ersten Angriff gingen die Spiezer, im Anschluss an einen von Clemens Häsler getretenen Corner, in Führung. Marc Gerber sorgte mit einem sehenswerten Kopfball für das 1:0 (3.). Kaum hatte Romontois angespielt, eroberten die Spiezer mit aggressivem Forechecking den Ball erneut. Felix Häsler bediente mit einer gut getimten Flanke Patrick Walter, welchem mit einer Direktabnahme das frühe 2:0 gelang (4.). Damit wurde Romontois wachgerüttelt. Mittels unhaltbarem Flachschuss gelang den Freiburgern der 1:2-Anschlusstreffer (6.). Danach war die Reihe wieder an Spiez. Die robusten und schnellen Gebrüder Häsler sorgten für stete Gefahr. Felix Häsler alleine vor dem Torhüter und Philipp Wüthrich mit einem Kopfball an die Latte verpassten grosse Chancen, um die Führung auszubauen. In der 39. Minute wurden die Bemühungen aber belohnt. Wieder war es Clemens Häsler, der von der Grundlinie den freistehenden Andreas Buri mittels Flanke bediente, dessen Direktabnahme in der linken hohen Torecke landete. Nach der Pause zeigten die Freiburger ihre spielerische Klasse. Die Spiezer standen während 20 Minuten zum Teil gewaltig unter Druck. Torhüter Simon zeigte viermal seine Klasse. Walter scheiterte auf der Gegenseite zweimal am ausgezeichneten Goalie von Romontois. Doch Felix Häsler machte es in der 84.Minute besser. Er umdribbelte die Freiburger Abwehr, schloss mit einem satten Flachschuss in die untere Torecke die Aktion erfolgreich ab und sicherte damit den 4:1-Sieg. rob/pvt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch