Zum Hauptinhalt springen

Der Frauenverein ist Gotte von Mieze

FrutigenDas Vereinsjahr des Frauenvereins Frutigen war kurz, weil die Rechnung neu auf Ende Jahr abgeschlossen wird. Friedy Frauchiger

Der Frauenverein Frutigen unterstützt regelmässig das Spital, das «Sunnehus», die «Gschützti Wärchstatt» und hilft auch Familien in Not. «Dem Altersheim haben wir eine Katze geschenkt, die Mieze getauft wurde», erzählte die Präsidentin Silvia Schmid an der Hauptversammlung im Kirchgemeindehaus. Der Frauenverein ist auch Gotte der Katze und kaufe das Futter. Die Bewohner freuen sich sehr an ihrem «Büssi». Friedy Frauchiger wurde zur Vizepräsidentin und Marianne Wyssen als Rechnungsrevisorin gewählt. Neu wird die Rechnung und das Vereinsjahr im Dezember abgeschlossen und nicht mehr im April. Darum war die Rechnung kleiner und fiel mit einem Überschuss von 4600 Franken positiver aus als sonst. Vier neue Mitglieder konnten aufgenommen werden, es gab keine Austritte, und der Beitrag bleibt bei zehn Franken. Die Kurse waren sehr gut besucht und mussten zum Teil doppelt und dreifach geführt werden. Besonders Adventsdekorationen, Güetzi backen und Kunstwerke aus Schwemmholz waren beliebt. Das nächste Mittagessen für Senioren ab 60 Jahren findet am ersten Montag im März im Kirchgemeindehaus Frutigen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Vereinsreise in die Innerschweiz wird im Juni durchgeführt. Rösi Reichen>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch