Zum Hauptinhalt springen

Der Jugend eine Chance geben

Die Nachwuchsförderung des SAC Niesen wird professioneller und intensiver angegangen. 32 Neueintritte sind zu verzeichnen.

Jürg Martig ist seit zwölf Jahren Bergführer und hat in einem Probejahr die Leitung der Jugend beim SAC Niesen übernommen. Zwar können seine Leistungen noch nicht über «Jugend und Sport» abgerechnet werden, aber er versprach, die notwendigen Kurse zu absolvieren. Das wird das Budget in Zukunft entlasten. Jürg Martig wurde an der Hauptversammlung definitiv zum Jugendchef gewählt, derweil Urs Lobsiger als Chef Nachwuchs gewählt wurde. Die JO und die Durchführung des Auffahrtstreffens der SAC-Sektionen des Berner Oberlandes schliessen mit einem Defizit von 11000 Franken ab. Dies hatte die Frage nach der Erhöhung des Jahresbeitrags und einige Enthaltungen bei der Genehmigung der Rechnung zur Folge. «Wir müssen die Jugend professionell fördern, ihnen gute Angebote machen und schöne Erlebnisse ermöglichen, denn sie sind die Zukunft des Vereins», entgegnete Martig. «Auf den Gipfel kommen ist nur die Hälfte. Die Ziellinie ist erst im Tal erreicht», betonte der Präsident Christian Karlen im Jahresbericht. Er blickte auf eine unfallfreie Bergsteigersaison mit vielen Touren zurück. Auch 2010 steht ein umfangreiches Programm für die Mitglieder und spezielle Touren für Senioren. An der Hauptversammlung in Hondrich freuten sich die Mitglieder über den guten Rechnungsabschluss der umgebauten Allmagellerhütte mit 116 Schlafplätzen. Die Hütte am Fusse des Weissmies liegt auf 2894 Metern Höhe und verzeichnet gute Frequenzen (5399 Übernachtungen). «Dies vor allem dank des Hüttenwarts Hugo Antamatten», betonte der Kassier Christian Schneiter. 32 Neueintritte verzeichnet der SAC Niesen, der 553 Mitglieder zählt. Als neuer Kassier wurde Geog Lerf gewählt und neuer Rechnungsrevisor wird Andreas von Gunten. Rösi Reichen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch