Zum Hauptinhalt springen

Der Markt lebt weiter

SumiswaldDie traditionellen Jahrmärkte gehen trotz allem weiter – für vorerst zwei weitere Jahre.

Eigentlich hätten die Sumiswalder Behörden die traditionellen Jahrmärkte Ende 2009 einstellen wollen. Zu klein war das Interesse beim Publikum wie beim lokalen Gewerbe geworden, und auch die Reduktion der Markttage von fünf auf drei hatte den stetigen Abwärtstrend nicht aufhalten können. Allein, als die Behörden den Entscheid publik machten, regte sich Widerstand. Die Marktfahrer wollten das drohende Aus nicht einfach so hinnehmen, trotz allem. Und siehe da, heute hat der Sumiswalder Jahrmarkt eine erste Bewährungsprobe unter leicht veränderten Vorzeichen bestanden. Die Behörden lenkten vor zwei Jahren nämlich noch einmal ein und gewährten «einen erneuten Probelauf, befristet auf zwei Jahre». So formuliert es ein Communiqué kurz vor Ablauf dieser Frist – um gleich darauf die frohe Botschaft zu verkünden: «Der Marktbetrieb wird für zwei Jahre weitergeführt.» Wie schon während des Probelaufs organisieren die Marktfahrer auch in Zukunft den Markt weitgehend selber, die Gemeinde stellt einfach den Dorfplatz zur Verfügung. Dieser Standort habe sich bewährt, schreiben die Behörden in ihrer Mitteilung weiter, da er «kleiner,übersichtlicher und kompakter» sei. Der Besucheraufmarsch sei zwar nicht riesig – «aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt».skk>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch