Zum Hauptinhalt springen

Der neue Paul Potts?

AussenseiterMarkus Müller aus Belp ist Swisscom-Bürolist und leidenschaftlicher Musical-Sänger. Klingelt’s?

Kein Mensch hätte gedacht, dass der verkorkste Handy-Verkäufer Paul Potts als Sieger der ersten «Britain’s Got Talent»-Staffel hervorgehen würde. Und dass im deutschen Mobbingopfer und späteren «Supertalent» Ricardo Marinello die gleichen Qualitäten schlummern. Beide waren sie verkannte Tenöre, die schüchtern und unscheinbar die Bühne betraten und als Stars nach Hause kehrten. Auch das schottische hässliche Entlein Susan Boyle gewann. Oder der deutsche Sozialfall Michael Hirte. Der Aussenseiter-Bonus ist in den internationalen Talentshows längst Programm. Mit Markus Müller, IT-Bürolist und passionierter Musical-Sänger aus Belp, geht bei DGST ein ebenbürtiger Kandidat ins Rennen. Sollte er sich als wahres Talent entpuppen, stehen seine Gewinnchancen gut. Wenn nicht, hat der Kanton Bern weitere Singtalente am Start: vier junge Tenöre aus Rubigen, den Thuner Lucky Wüthrich oder die Berner Boygroup «New Jack».mia>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch