Zum Hauptinhalt springen

Die 24-jährige Priska Grütter präsidiert die SP

RoggwilPriska Grütter löst Yolanda Büschi an der Spitze der SP Roggwil ab.

Die Mitgliederversammlung der SP Roggwil vom letzten Freitag hatte ein besonderes Gepräge. Zum einen lockerten Barbara Sägesser (Aarwangen) und Marie-Anne Reber (Wynau) den Abend mit Klaviermusik zu vier Händen auf. Zum anderen galt es, die Arbeit der zurücktretenden Präsidentin Yolanda Büschi (50) zu würdigen und über ihre Nachfolge zu bestimmen. Neue Präsidentin der SP Roggwil ist wie erwartet (siehe BZ vom 10.Februar) Priska Grütter (24). Die Mitgliederversammlung wählte die junge Sozialarbeiterin in Ausbildung einstimmig und mit Applaus an die Parteispitze. Damit folgten die Parteimitglieder dem Vorschlag des Vorstands, der die Kandidatin als sehr engagiert, beweglich und gut informiert vorgestellt hatte. Die Versammlung ergänzte den Vorstand durch die zwei neuen Gemeinderatsmitglieder Marianne Burkhard und Oliver Meyer. Die zurücktretende Präsidentin Yolanda Büschi ist der Parteiarbeit jedoch keineswegs überdrüssig: Sie bleibt als Beisitzerin im Vorstand. «Yolanda Büschi war über ihre acht Amtsjahre eine ausgezeichnete Präsidentin», würdigte Vizepräsident Martin Siegenthaler die Arbeit der Zurücktretenden. Als besondere Leistungen erwähnte er unter anderem ihre Mitarbeit bei der Schaffung der Kindertagesstätte KitaRo und der Tagesschule Roggwil. Positiv geprägt habe Yolanda Büschi die Vorstandsarbeit allgemein, die Feiern zum 1.Mai und die Vorstandsreisen. Mit einer stehenden Ovation bedankten sich die Parteimitglieder für deren Einsatz. Grossrat Markus Meyer als Präsident der SP Oberaargau schloss sich dem Dank an und überreichte Yolanda Büschi eine Karte mit persönlicher Widmung von Bundesrätin Simonetta Sommaruga.Hans Käser>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch