Zum Hauptinhalt springen

Die Berner Jodlerinnen und Jodler tagten in Aarwangen

Aarwangen384 Delegierte und zahlreiche Gäste, viele Männer im Mutz und Frauen in der Tracht brachten festliche Stimmung an die 48. Delegiertenversammlung des Bernisch- Kantonalen Jodlerverbandes in der Mehrzweckhalle Aarwangen.

Gastgeber der 48. Delegiertenversammlung des Bernisch-Kantonalen Jodlerverbandes (BKJV) waren dieses Jahr der Jodlerklub Aarwangen und der Jodlerklub Aaregruess Bannwil. Zum Verband gehören Jodler-, Alphorn - und Fahnenschwingergruppen. Am Schluss der Versammlung stimmten die Delegierten einem Antrag zu, der künftig verhindern soll, dass Angestellte des eidgenössischen Jodlerverbandes Ehrenmitglieder werden können. Die Ehrenmitgliedschaft soll an ehrenamtliche Tätigkeit für den Verband gebunden werden. Die kantonalen Delegierten werden dieses Anliegen bei der Statutenrevision des eidgenössischen Verbandes einbringen. BKJV-Präsident Jürg Domke liess in seinem Jahresbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren, wobei das kantonale Jodlerfest vom Juni 2010 in Langenthal einen gewichtigen Platz einnahm. Auch der OK-Präsident des Jodlerfestes, Stadtpräsident Thomas Rufener (SVP), gab einen kurzen Rückblick. Als Austragungsort für das nächste kantonale Jodlerfest 2013 wurde nach einer launigen Präsentation in Französisch und Deutsch Tramelan im Berner Jura bestimmt. Das OK des eidgenössischen Jodlerfestes vom kommenden Juni lud die Anwesenden mit einem speziell für diesen Anlass geschriebenen Jodellied des OK-Präsidenten Hanspeter Seiler nach Interlaken ein.Eduard Nacht>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch