Die BOB auf Erfolgskurs – auch dank der Schynige-Platte-Bahn

Interlaken

Das Bahnunternehmen steigerte 2018 den Verkehrsertrag auf 19,1 Millionen Franken.

Die Schynige-Platte-Bahn beförderte im vergangenen Jahr so viele Passagiere wie noch nie.

Die Schynige-Platte-Bahn beförderte im vergangenen Jahr so viele Passagiere wie noch nie.

(Bild: PD)

Die Berner-Oberland-Bahnen (BOB) AG erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Verkehrsertrag von 19,1 Millionen Franken. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Das sind 10,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die BOB selbst erwirtschaftete fast 15 Millionen Franken (+8,1 Prozent). Bei der Schynige-Platte-Bahn fiel das Plus im Vergleich zum Vorjahr mit 20,7 Prozent noch deutlicher aus. Sie generierte mit 127000 Gästen (+8,1 Prozent) einen Verkehrsertrag von fast 4,1 Millionen Franken. Ein neuer Rekord.

Über 2 Millionen Gewinn

Die Abgeltungen durch die öffentliche Hand fielen mit 17,45 Millionen Franken 3,6 Prozent höher aus als 2017. Somit beträgt der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen (Ebitda) 13,67 Millionen Franken (+12,6 Prozent). Unter dem Strich weist das Unternehmen einen Jahresgewinn von über 2 Millionen Franken aus.

In der Medienmitteilung weist die BOB auch auf die verschiedenen getätigten Investitionen hin – meist im Zusammenhang mit der V-Bahn. So wurden 3 Millionen Franken in den Bau der neuen Station Terminal Grindelwald investiert. Weiter heisst es, die BOB habe im Berichtsjahr 1,2 Millionen Franken in die zentrale Leitstelle investiert. «Weiter wurde mit der Westerschliessung des Bahnhofs Interlaken-Ost eine qualitative Aufwertung für Gäste und Einheimische realisiert.»

Für die kommende Sommersaison stehe die qualitative Aufwertung des Ausflugsziels Schynige Platte im Fokus. «Am 3. Juli werden zusammen mit Marc Trauffer und Francine Jordi neue Gipfelattraktionen eröffnet, mit welchen internationale und Schweizer Gäste angesprochen werden sollen.»

Die Generalversammlung der Berner-Oberland-Bahnen AG findet am 4. Juni um 10 Uhr im Kongresssaal Grindelwald statt.

sgg/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt