Zum Hauptinhalt springen

Die Bystronic braucht eine Betriebskantine

niederönzDie Bystronic beschäftigt immer mehr auswärtige Mitarbeitende – jetzt will die Firma eine eigene

Arbeiten macht hungrig. In der Bystronic Laser AG in Niederönz läuft die Produktion – nach der Flaute 2008/2009 – wieder auf vollen Touren. Bisher hatte die Bystronic nur eine kleine Kantine für jene Mitarbeiter, die über Mittag in der Firma blieben und dort assen. Doch eine Umfrage hat nun gezeigt: Von den rund 500 Angestellten wünschten sich fast 100 bessere Verpflegungsmöglichkeiten im Unternehmen. Bystronic-Sprecher Jean-Pierre Neuhaus: «Wir haben immer mehr Mitarbeiter, die aus der weiteren Umgebung kommen und über Mittag nicht nach Hause gehen.» Deshalb der Entscheid, in der bestehenden Halle 2 eine Betriebskantine einzurichten. Laut Neuhaus will die Bystronic dafür rund eine halbe Million Franken aufwerfen. Die Mahlzeiten werden von einem Caterer geliefert. sae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch