Zum Hauptinhalt springen

Die erste 3D- Digitalanlage im Oberland

Modernstes Kinovergnügen: Das Lauitor in Thun ist als erstes Kino im Oberland mit der 3D-Digitaltechnik ausgestattet.

Neben digitalen 2D-Filmen können neu Filmhighlights auch in 3D vorgeführt werden: Das Kino Lauitor in Thun ist als erstes Kino in der Region Thun und im Oberland mit der 3D-Digitaltechnik von Dolby ausgestattet. «Vor wenigen Wochen haben wir das neuste Dolby-System zum ersten Mal gesehen, und uns war sofort klar, wenn 3D, dann müssen wir unbedingt dieses System haben. Es ist erst seit wenigen Monaten auf dem Weltmarkt erhältlich und setzt qualitativ neue Massstäbe im Bereich 3D», schreibt Alain Marti von den Thuner Kinobetrieben in seiner Pressemitteilung. Heute das erste Mal Nun habe es kurzfristig doch noch geklappt: «Dass wir nun rechtzeitig auf den neuen Film ‹Avatar› von James Cameron, dem Regisseur von ‹Titanic› und ‹Terminator›, starten können, freut uns sehr», schreibt er weiter. «Avatar» sei eines der grössten Filmhighlights des Jahres und speziell und äusserst aufwändig für 3D produziert worden. Der Film startet heute um 20 Uhr im Kino Lauitor. 140 statt 24 Bilder «Wir sind die Ersten und zurzeit Einzigen im Berner Oberland, die über diese neuste Kinotechnik verfügen», ergänzt Marti auf Anfrage. Es sei ein Filmerlebnis, welches das Publikum in eine neue Dimension entführe. «Die alte herkömmliche 35-mm-Filmrolle hat ausgedient», sagt er. Die Filme würden neu via Harddisk auf einen Server gespeichert. Der 3D-Digitalprojektor projiziere mit über 140 Bildern ein fantastisches Bild auf die Leinwand, bei der analogen 35-mm-Technik seien es 24 Bilder in der Sekunde. Mit spezieller Brille «Für die 3D-Projektion braucht es eine spezielle 3D-Passivbrille aus speziell beschichteten Gläsern, welche die optische Täuschung überhaupt erst ermöglichen», erklärt er.Die Brillen müssen nach dem Film am Kinoausgang abgegeben werden, damit sie vor dem Wiedergebrauch im Ultraschallbad gereinigt und desinfiziert werden können.sft>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch