Zum Hauptinhalt springen

Die Kino-Rettung kostet 200 000 Franken

HerzogenbuchseeLetzte Chance für das Dorfkino Rex. Eine Impulsgruppe will Sponsoringgelder in der Höhe von 200000 Franken zusammentragen und so die Zukunft sichern. Wie genau, hat sie

Hollywood-Stars haben sich keine angemeldet, und doch liegt vor dem Kino Rex ein langer roter Teppich am Boden. Darauf stehen die Buchserinnen und Buchser Schlange. Etwa 90 Personen sind für den Informationsabend an die Lagerstrasse gekommen. Hat das 85-jährige Kino Rex eine Zukunft?, lautet die zentrale Frage, auf die eine zwölfköpfige Impulsgruppe Antworten geben will. Ins Leben gerufen wurde sie nach der Schliessung des Kinos vor knapp zwei Monaten. Aus finanziellen Gründen hatte der damalige Pächter Walter Loosli beschlossen, keine Filme mehr zu zeigen – trotz eines langfristigen Mietvertrages (die BZ berichtete). In Zukunft mit Digitaltechnik Seither hat die Impulsgruppe einige Hebel in Bewegung gesetzt. Ein Betriebskonzept wurde erarbeitet, ein Budget für das nächste Kalenderjahr aufgestellt. Als Kinobetreiber soll ein neuer Trägerverein wirken – ob er je gegründet wird, steht allerdings in den Sternen. Zuerst muss eine grosse Stange Geld zusammenkommen. 160000 Franken werden benötigt, um das Kino mit der neuen Digital- und 3-D-Technik auszurüsten. «Damit bleiben wir auf Augenhöhe mit den grossen Kinozentren», ist Dennis Borgeaud von der Impulsgruppe überzeugt. In Zukunft würden neue Kinofilme nämlich nur noch in digitaler Form erhältlich sein. Weitere 40000 Franken möchte die Impulsgruppe in eine breitere Leinwand und eine Bühne investieren, damit in Zukunft auch kleinere Konzerte, Theater und Comedyabende stattfinden können. «All das kostet ein Haufen Geld», sagt Borgeaud. «Aber ich bin überzeugt, dass sich diese Investitionen lohnen werden.» Den zahlungskräftigen Sponsoren widmet die Impulsgruppe eine Oscar-Statuette, die im Kino Rex einen Ehrenplatz erhält. Die goldene Ausführung kostet 5000 Franken und beschert dem Käufer für die nächsten fünf Jahre eine kostenlose Dauerkarte. Der silberne Oscar ist für 1111 Franken erhältlich. Dafür bekommt der Besitzer zwei Gratiseintritte pro Kalenderjahr in den nächsten fünf Jahren. Deadline: 15. August Bis am 15.August möchte die Impulsgruppe 190000 Franken beisammenhaben, einen Monat später soll die Vereinsgründung erfolgen. Bei der Gemeinde wollen die Kinofans vorerst nicht anklopfen und um einen Zustupf bitten. «Es gibt Anzeichen, dass wir dort nicht auf taube Ohren stossen würden», sagt Gruppenmitglied Hans Kaspar Schiesser. Aber zuerst wolle man herausfinden, wie gross der Rückhalt für das Kino in Herzogenbuchsee tatsächlich sei. Freiwillige Helfer an der Kasse Sollte die Rettung gelingen, wird das Kino als teilkommerzieller Betrieb weitergeführt, der neben aktuellen Filmen auch ältere Streifen im Angebot haben wird. Die Arbeit der Operateure und Programmverantwortlichen möchte der Trägerverein mit Pauschalen entschädigen, daneben sollen ehrenamtliche Helfer an Kiosk und Kasse die Kinofans bedienen. Stefan SchneiderInfos: www.cinerex.ch . >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch