Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Chance auf den direkten Aufstieg

Thun muss heute gegen Leader Lugano gewinnen, sonst feiern die Tessiner

«Wir wollen verhindern, dass Lugano den Aufstieg in unserem Stadion feiert», sagt Thuns Mittelfeldspieler Roland Bättig vor dem Heimspiel gegen den Leader aus dem Tessin (20.10, Lachenstadion). Gewinnt Lugano einen Punkt, ist ihnen der direkte Aufstieg in die Super League nicht mehr zu nehmen. Gewinnen die Thuner, haben sie in der letzten Runde am Samstag beim FC Gossau, die Chance auf Rang eins in der Challenge League. Vorausgesetzt, Lugano stolpert dann im Heimspiel gegen den FC Vaduz. Allerdings haben sich die Oberländer auch Rang zwei, der zur Barrage gegen den Vorletzten der Challenge League berechtigt, noch nicht gesichert. Winterthur siegte am Samstag in Locarno 4:1 und liegt nur noch einen Punkt zurück. «Wir gewinnen die beiden letzten Spiele», sagt Mittelfeldspieler Stjepan Kukuruzovic überzeugt, «dann ist es überhaupt keine Frage, dass wir zumindest an der Barrage teilnehmen.» Die Thuner Spieler hoffen auf die Unterstützung des Publikums. Laut den Verantwortlichen lief der Vorverkauf überdurchschnittlich gut. Und auch der Gästesektor dürfte nach langem wieder einmal gefüllt sein: Über 600 Lugano-Fans haben ihr Kommen angekündigt. aww Seite 13>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch