Zum Hauptinhalt springen

Die Polizei sucht Hugo Piller weiterhin

GrindelwaldHugo Piller ist weiterhin zur Verhaftung ausgeschrieben.

Die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland und die Kantonspolizei Bern teilten gestern mit, dass Hugo Piller weiterhin zur Verhaftung ausgeschrieben ist – allerdings ohne seinen Namen zu nennen. «Der Mann», so die Mitteilung, werde erneut aufgefordert, sich zu melden. In Zusammenhang mit einem Strafverfahren in einem anderen Kanton sei der Mann im Juli zur Verhaftung ausgeschrieben worden. Im selben Zeitraum habe die Kantonspolizei Bern dann Informationen erhalten, «wonach der Mann konkrete Drohungen gegenüber bestimmten Personen ausgesprochen hat» (wir haben berichtet). In diesem Zusammenhang hat die Staatsanwaltschaft Oberland ein Verfahren eröffnet. Die Drohungen mussten gemäss Mitteilung «Ernst genommen werden». Die Polizei führte in Folge während mehrerer Tage im Berner Oberland eine Suchaktion durch, die erfolglos blieb. Und: «Es muss davon ausgegangen werden, dass die Person untergetaucht ist.» Im Gegensatz dazu veröffentlichte der «Berner Oberländer» in der Samstagausgabe einen Bericht über ein persönliches Treffen mit Hugo Piller, der dabei seine Sicht der Dinge darstellte. Die Strafverfolgungsbehörden nehmen dies zur Kenntnis. Aber, so betonen sie: «Zentral ist es, dass der Mann sich persönlich mit der Polizei in Verbindung setzt, damit die offenen Fragen geklärt werden können. Ansonsten kann das Verfahren nicht weitergeführt werden, und die Ausschreibung läuft weiter.»pkb/aka>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch