Die Saanen Bank ist im Aufwind

Gstaad

Die Saanen Bank in Gstaad ist weiter gewachsen. Mit einer Bilanzsumme von über 1,3 Milliarden Franken gehöre sie nicht mehr zu den kleinen, sondern zu den mittleren Regionalbanken.

Im 48-köpfigen Saanen-Bank-Team gab es ein Dutzend Dienstjubiläen zu feiern. Allen voran mit 40 Dienstjahren Vizedirektor Simon Graa (hintere Reihe, 3. von rechts).

Im 48-köpfigen Saanen-Bank-Team gab es ein Dutzend Dienstjubiläen zu feiern. Allen voran mit 40 Dienstjahren Vizedirektor Simon Graa (hintere Reihe, 3. von rechts).

(Bild: Fritz Leuenberger)

Bei der Saanen Bank (SB) im Festivalzelt von Gstaad durften die 481 Aktionärinnen und Aktionäre mit fast der Hälfte (46,3 Prozent) der 24000 Aktienstimmen auf ein gutes Geschäftsjahr zurückblicken. SB-Verwaltungsrat Victor Steimle eröffnete die 144. Generalversammlung: «Seit 1874 ist die Zeit nie stehen geblieben. Die Saanen Bank erfüllt die immer höher werdenden Anforderungen zur Eigenständigkeit.»

Präsident Steimle betonte, dass die kompetente Geschäftsleitung und das gute Mitarbeiterteam in allen Sparten die Chance im kleineren Randgebiet zu engeren Kundenkontakten nutzten. Alle Vorlagen, der Geschäftsbericht, die Verwendung des Bilanzgewinnes und die beantragte Entlastung des Verwaltungsrats erlangten geschlossen die Zustimmung. Auch wurden als Revisionsstelle PricewaterhouseCoopers (PWC) Bern wiedergewählt.

Dividende erhöht

Bei der führenden Bank für Einheimische und Gäste, als die die Saanen Bank von ihrem Direktor bezeichnet wurde, haben sich die wichtigsten Eckwerte gesteigert und zum positiven Jahresabschluss geführt. Mit Zahlen liess Direktor von Allmen die Geschehnisse des erfreulichen Bankabschlusses Revue passieren. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 82 Millionen auf 1,366 Mrd. Franken.

Die Kundenausleihungen sind um 3,3 Prozent auf 1,110 Mrd. gestiegen. Die Ausleihungen wurden zu 95,3 Prozent mit Kundengeldern refinanziert. Der gute Jahresabschluss ermöglichte es, das Eigenmittelpolster auf 107 Millionen Franken zu erhöhen und die Reserven zu stärken.

Der aktuelle Kurswert einer SB-Aktie ist 2850 Franken. Die Aktionäre stimmten der beantragten Dividendenerhöhung um 3 Franken auf 29 Franken zu. Mit 1,45 Millionen Franken ist die SB auch ein guter Steuerzahler.

Die Saanen Bank AG in Zahlen.

Ein Blick in die Zukunft

SB-Direktor von Allmen will den Tag nicht vor dem Abend loben: «Wir sind gut ins 2019 gestartet. Der Quartalsabschluss im März deutet an, dass wir das Vorjahresresultat erneut leicht übertreffen könnten.» Die SB sieht vor, sich mit den fünf Filialen Saanen, Gstaad, Schönried, Lauenen und Gsteig auch an ihren Standorten weiterzuentwickeln.

Vorgesehen ist, am SB-Hauptsitz in Saanen die Lokalitäten der Post zu übernehmen und das Erdgeschoss den Kundenwünschen entsprechend umzubauen. Zum traditionellen Schalter wird es auch eine umfangreiche Selbstbedienungszone mit verschiedenen Geldautomaten geben. Unter anderen konnte auch in Saanenmöser im MOB-Bahnhof ein guter Standort für einen zukünftigen Bankomaten gefunden werden

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt